KW 6: Das gibt es in dieser Woche

Die Mitglieder der solidarischen Landwirtschaft Luisenhof finden diese Woche in den Abholstellen Kartoffeln, Möhren, Zwiebeln, Postelein, Wirsing, Knoblauch, riesige Rote Bete.

Freut Euch außerdem auf Hokaido-Kürbis in großen Mengen, besonders für die, die letzte Woche ohne Spagettikürbis nach Hause gehen mussten. Das tut uns leid, da ist wohl auf dem Hof etwas schief gegangen.

Morgen wird der erste Salat in den Tunneln gepflanzt. Der Regen ist wunderbar. Luise wird mal wieder den Wasserstand im Brunnen messen und erzählen wie es drinnen aussieht.

Schöne Grüße von Luise und Katrin

P.S. Seit dem 01.01.2020 werden wir bei unseren alltäglichen Einkäufen mit Kassenbons überhäuft. Der Verband der Unverpacktläden (www.unverpackt-verband.de) hat eine Petition zur Belegausgabepflicht eingereicht, die abgewiesen wurde. Grund war, dass es bereits andere eingereichte Petitionen zu diesem Thema gab und eine andere Petition als Leitpetition gewählt wurde. Wenn Ihr die Petition unterstützen wollt, klickt auf diesen Link: https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2019/_12/_01/Petition_103005.nc.html
Frist ist der 11.02.2020!

KW 5: Welches Gemüse gibt’s für Euch?

Die SoLawisten vom Luisenhof bekommen diese Woche:

Kartoffeln, Möhren, Zwiebeln, Rote Bete, Pastinaken. Heute wurde der letzte Lauch vom Acker geholt. Wer letzte Woche noch keinen Feldsalat hatte, bekommt ihn diese Woche. Freut Euch außerdem auf Spagetti-Kürbis, den man einfach halbiert im Ofen garen kann und auslöffeln, äh -gabeln. (Mehr zu diesem Gemüse hier: https://eatsmarter.de/lexikon/warenkunde/gemuese/spaghettikuerbis)

Wir hoffen, ihr habt in den kommenden Wochen noch viel Appetit auf Wurzelgemüse und Hokkaido-Kürbis. Davon haben wir noch reichlich.

Herzliche Grüße! Luise und Katrin

Winteracker

Was wächst im Winter? Bei uns auf dem Hof ist das der Winterweizen, den wir Ende Oktober gesät haben. Kälte kann ihm nichts anhaben. So zart das Grün des Winterweizen auch aussieht, unter der Erde wächst er den ganzen Winter weiter und breitet sein Wurzelgeflecht bis in die Tiefen, wo die Erde wärmer ist. (Ein Foto anklicken, dann öffnet sich die Galerie)

Weiterlesen

November auf dem Luisenhof

Das Jahr geht dem Ende entgegen. Die letzten Möhren warten auf die Ernte, dann wird auf dem gerodeten Acker Weizen gesät. Überall ist Matsch, wir tragen ihn vom Feld auf den Hof, er entsteht auch beim Möhren waschen. Mit der Frontladerschaufel bringen wir ihn zurück und schütten ihn in die Ackerfurchen. Jetzt hoffen wir auf trockenes Wetter mit Sonne und Wind, damit der Matsch oben etwas trocknet. Dann können wir die nötigen Maschinenarbeiten noch erledigen. Die Gewächshäuser werden leer geräumt. Einige Felder pflügen wir noch um und wenn wir das erledigt haben, können wir die Maschinen waschen und den Hof säubern.

(Ein Foto anklicken, dann öffnet sich die Galerie)

Plädoyer für Zichoriengewächse

Auf unseren Feldern wachsen zurzeit prächtig Zuckerhutsalat, Endivien und Radicchio – sie gehören zur Familie der Zichoriengewächse und sind wegen der enthaltenen Bitterstoffe sehr gesund.

Man kann diese Salat gut mit Früchten kombinieren – wir essen den Zuckerhutsalat sogar ohne Marinade, in dem wir die Blätter aufrollen und knabbern. Der Radichio wird in der italienischen Küche gern gebraten und mit Pasta serviert, der Endivien schmeckt wunderbar mit Orangen, Walnüssen und Senfvinaigrette. Appetit bekommen?

(Ein Bild anklicken, dann öffnet sich die Galerie)